Immer wieder kommen Hunde in geparkten Autos in Gefahr, weil Halter*innen die Temperaturen unterschätzen, welche in kurzer Zeit im Innenraum eines Autos sich auf unerträgliche Temperaturen erhitzen können – und das schon bei Außentemperaturen von 20°C.

  Aussentemperatur    Innentemperatur im Auto nach

                                  5 Minuten   10 Minuten  30 Minuten  60 Minuten

Tabelle / Quelle: Dr. Andrew Grundstein , University of Georgia

Bereits in den Frühlingsmonaten April und Mai kann die Intensität der Sonnenstrahlung ausreichen um das Fahrzeug auf hohe Temperaturen im Innenraum zu erhitzen und das Auto für den Hund zur Hitzefalle werden lassen. Ein leicht geöffnetes Fenster oder das Abstellen des PKW im Schatten reichen nicht aus, um diese Überhitzung zu vermeiden. Häufig wird auch nicht bedacht dass die Sonne wandert.

Im Gegensatz zu uns Menschen schwitzen Hunde nur an Nasenspiegel und Pfotenballen und können  überschüssige Körperwäreme nur mit schneller Atmung, hecheln ausgleichen. Die Wärmeabgabe des Hundes wird somit von einem erheblichen Wasser-und Energieverlust begleitet. Den dabei verlorenen Wasserverlust muss das Tier durch Trinken ausgleichen. Ist dies nicht möglich steigt zunächst die Körpertemperatur des Tieres an, was zu einer Überhitzung führt.  Dieser Zustand kann schnell  Unruhe und Panik beim Tier auslösen. Anschließend bricht der Kreislauf zusammen. Besonders für Tiere mit Herz- und Kreislauferkrankungen, Übergewicht, Erkrankungen der Atemwege ist die erhöhte Temperatur belastend.

Auch Welpen und ältere Hunde kommen mit der Hitze weniger zurecht. Eine Schale Wasser im Auto schützt den wartenden Hund keinesfalls vor einer Überhitzung! Die Fenster einen Spalt zu öffnen reicht nicht aus, um die nötige Frischluft zuzuführen - erst recht nicht, wenn diese ebenfalls sehr warm ist!

 

 

______________________________________________________________________________

Anzeichen das es dem Hund bereits schlecht geht  Quelle: Führerscheine.de

 

  • sehr starkes Hecheln
  • extreme Unruhe
  • langgestreckter Hals
  • weit heraushängende Zunge
  • Hund hängt mit der Nase am Fensterspalt
  • Taumeln
  • starker Speichelfluss
  • evtl. Erbrechen, Durchfall
  • Krämpfe / Zittern
  • hohe Körpertemperatur über 40 °C

______________________________________________________________________________

 

 

 

Daher ist es ratsam bei warmen Temperaturen den Hund nicht mal kurz alleine im Auto warten zu lassen, wenn möglich lassen Sie ihn lieber zu Hause im Schatten.