Futtermenge und wie oft füttern 

Die tägliche Futtermenge und wie oft gefüttert wird errechnet sich beim Hund  nach Alter, täglicher Aktivität, Gesundheit und Gewicht.

Der kleine Welpe sollte tagsüber anfangs 1x morgens, 1x mittags, 1x abends (ca. 3-4-mal pro Tag) gefüttert werden. Später als Junghund sind 2 Mahlzeiten pro Tag ausreichend. Am unkompliziertesten ist Fertigfutter. Dieses versorgt den Hund durchgängig mit allen notwendigen Mineralien und Vitaminen. Nahrungsergänzungsmittel zum Fertigfutter sind nicht empfehlenswert und kann zur Überversorung führen.  Da Bernhardiner recht frohwüchsig sind, ist ein Futter mit eher geringem Eiweißanteil deutlich zu bevorzugen. Denn die Hunde sollten nicht zusätzlich aufgeputscht werden. Eine langsame Entwicklung ist ratsam und schonender für Knochen und Gelenke der Hunde.

 

Der Mengenbedarf an Futter ist individuell recht unterschiedlich wird jedoch bei Fertigfutter als Fütterungs-empfehlung meist auf der Verpackung angeben. Wichtig bei Großrassen ist es, die Hunde eher schlanker zu halten und die Futtermenge entsprechend anzupassen. Übergewicht kann bei Hunden im Wachstum zu bleibenden Schäden an Skelett und am Bandapparat führen.

 

Erwachsene Bernhardiner können einmal pro Tag gefüttert werden. Das zweimalige Füttern ist aber vorzuziehen. So wird der Hund nicht mit einer einmaligen großen Futtermenge belastet. Frisches Wasser muss dem Hund zu jeder Zeit zur Verfügung stehen.

 

Anders als beim Fertigfutter muß bei der selbst zusammen gestellten Nahrung z.B. BARF die Futtermenge selbst errechnet werden.

Die Mahlzeitverteilung ist hier wie beim Fertigfutter, Welpen 3-4 Mahlzeiten, erwachsenen Hunde 1-2 Mahlzeiten pro Tag.