Bernhardiner - gestern und heute
Bernhardiner - gestern und heute 

Haltung/Pflege

Link zu den Seiten 

Standard

___________________________________________

Langhaar/Kurzhaar/Abzeichen

___________________________________________

Wachstum

____________________________________________

Fütterung

____________________________________________

Beschäftigung

___________________________________________

auf Tour

 

Der Bernhardiner ist ein in aller Regel angenehmer, ausgeglichener und ruhiger Hund. Er besticht durch seine Anhänglichkeit zu seinem Besitzer, dem er treu ist und gefallen will. Sein Drang nach Nähe und Zuneigung zu seiner Familie bleibt ihm sein Leben lang. Durch seine positiven Wesen ist er als Familienmitglied bestens geeignet.

Der Bernhardiner kann sowohl im Haus als auch draußen gehalten werden. Ideal ist die Mischung von beidem Haus und Garten und ausreichend Auslauf im Freien. Er liebt ausgiebige Spaziergänge welche je nach Wetter, Alter und Gesundheit ausgedehnt werden sollten.

 

Was gehört zur Haltung des Bernahrdiner

Das wichtigste ist Zeit, Platz, Beschäftigung, Erziehung und Versorgung.

Was gehört zur Versorgung

Zur Versorgung gehört die tägliche Ernährung, Wasserversorgung, passende Schlafgelegenheit, Bewegung, Fellpflege, Versicherung, Tierarztkosten

 

Manches ist gesetzlich geregelt in der Tierschutzhundeverordnung

 

....räumliche Haltung 

Außenhaltung   siehe dazu auch § 4 und § 5 der Hundeverordung, 

                                         § 4 TierSchHuV - Einzelnorm (gesetze-im-internet.de)

                                           § 5 TierSchHuV - Einzelnorm (gesetze-im-internet.de)

 

Auch bei der Außenhaltung sollte der tägliche mehrmalige Bezug zwischen Hund und Halter gewährleistet sein, so dass der Bernhardiner sich nicht langweilt oder gestresst ist. Wenn der Bernhardiner draußen gehalten wird benötigt er einen Schutz für jede Wetterlage.

  •   Schutzhütte.

Das Material der Hütte muss wärmedämmend und gesundheitsunschädlich sein. Ist die Hütte nicht beheizbar, muss sie so isoliert sein, dass der Hund sie mit seiner eigenen Körperwärme warmhalten kann.

  •    Liegefläche

 Die Liegefläche sollte trocken sein und in einer Größe das sich der Bernhardiner im Liegen ausstrecken kann.

 ImWinter sollte die Liegefläche vor allem witterungsgeschützt sein, Im Sommer schattig und kühl.

 

Wohnung            

Da der Bernhardiner immer gerne Nahe bei seinem Besitzer ist sollte die Wohnung großzügig sein in der sich der Hund frei bewegen kann und wo er jederzeit auch einen Rückzugsort findet. Auch hier sollte er seinen festen und für ihn bequemen, nicht zu warmen Liegeplatz finden. Der Aufenthaltsraum des Hundes sollte so beschaffen sein das natürliches Tageslicht sichergestellt ist, sowie Frischluftzufuhr

 

...allgemeine Anforderung an die Haltung

§ 2 Allgemeine Anforderungen an das Halten von Hunden

§ 8 Fütterung und Pflege  Quelle:   TierSchHuV - Tierschutz-Hundeverordnung (gesetze-im-internet.de)

 

   dem Hund ist      

1.ist ausreichend Auslauf im Freien außerhalb eines Zwingers zu gewähren,

2.mehrmals täglich in ausreichender Dauer Umgang mit der Person, die den Hund hält, betreut oder zu betreuen hat (Betreuungsperson), zu gewähren

3.regelmäßig der Kontakt zu Artgenossen zu ermöglichen, es sei denn, dies ist im Einzelfall aus gesundheitlichen Gründen oder aus Gründen der Unverträglichkeit zum Schutz des Hundes oder seiner Artgenossen nicht möglich.

4.Welpen bis zu einem Alter von zwanzig Wochen mindestens vier Stunden je Tag Umgang mit einer Betreuungsperson zu gewähren.

5.Die Betreuungsperson hat dafür zu sorgen, dass dem Hund in seinem gewöhnlichen Aufenthaltsbereich jederzeit Wasser in ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung steht. Sie hat den Hund mit artgemäßem Futter in ausreichender Menge und Qualität zu versorgen.

6.den Hund zu pflegen und Aufenthalstsbereich sauber zu halten

 

Der Bernhardiner liebt das Frühjahr, den Herbst und den Winter. Im Sommer sucht er eher einen Schattenplatz und die Gassirunden sollten im Sommer auf den frühen Morgen oder späten Abend verlegt werden.

 

Erziehung/ Hundeschule

Für eine positive Sozialisierung, welche bereits im Welpenalter beginnt sind Welpenspielgruppen mit gleichaltrigen und körperlich gleich großen Welpen von Vorteil. Die Hundeschule sollte gut sortiert sein an verschiedenen Rassen und Halter und Hund einen freudigen Umgang mit einander vermitteln. Im Grunde lässt sich der Bernhardiner gut erziehen und hat Freude mit seinem Besitzer etwas zu unternehmen. Dennoch hat er ausgewachsen Kraft, deshalb ist beim Bernhardiner eine liebevolle und konsequente Erziehung mit guter Leinenführigkeit wichtig für ein harmonisches Zusammenleben. Aus Grund seiner Herkunft liebt er das Laufen und Toben in der Natur so wie lange Spaziergänge.

 

Bernhardiner und Kinder

Jeder Bernhardiner ist wie alle Lebewesen eine Persönlichkeit für sich, welche sich aus genetischer Veranlagung, Temperament, Sensibilität, den Einfluss des sozialen Umfelds der Erziehung und der Haltung zusammensetzt. Ein Teil des Charakters ist von Geburt an durch die Hunderasse festgelegt. So gelten Bernhardiner durch ihre sanfte Art als besonders kinderfreundlich. Allerdings sollte hier die Größe des Hundes bedacht werden, sodass Kinder beim Toben und Spielen mit dem Hund einem höheren Unfallrisiko ausgesetzt sind. Grundsätzlich sollten Babys und Kleinkinder niemals mit einem Hund alleine gelassen werden. Der verantwortungsvolle Umgang von Kind und Hund sollte beiden so früh wie möglich beigebracht werden.  

 

Fellpflege

Die Fellpflege beim Bernhardiner ist relativ einfach, sollte jedoch mit einer weichen Bürste schon beim Welpen beginnen. Ob beim Lang-oder Kurzhaar Bernhardiner ist kämmen manchmal gründlicher als oberflächliches bürsten. Im Frühjahr und Herbst findet der Fellwechsel statt hier ist öfters bürsten oder kämmen notwendig. Auch sollte im Sommer bei der Fellpflege vermehrt auf Zecken und andere ungebetene Plagegeister im Haar geachtet werden. Zur Fellpflege gehört der Blick in die Ohren und Augen. Am besten lässt man sich die Pflege der Ohren vom Züchter oder Tierarzt zeigen, dazu gibt es spezielle Lotionen oder Tropfen. Auch sollte der Bernhardiner nicht zu oft gebadet werden um seinen natürlichen Reinigungsmechanismus zu bewahren. Ist das Fell nach dem Gassigehen verdreckt, warte bis es trocken ist und bürstet es einfach aus. Sollte dies nichts nutzen und der Hund muß gebadet werden verwende stets ein mildes Hundeshampoo. Achte darauf das Shampoo für Menschen und Shampoo mit Duftstoffen die Schutzschicht der Hundehaut angreifen können. Es gibt Bernhardiner die sehr gerne schwimmen, dem ist nicht zu widersprechen, den dies hat nichts mit baden zu tun.